Bildungspakete auf den Weg bringen


Ihre Unterstützung lohnt sich!

Neue Perspektiven eröffnen – mit unseren Bildungspaketen

Indische Kinder in der Schule

"Indien: Freiheit"

Mit dem Projekt "Indien: Freiheit" konzentrieren wir uns auf die Menschen, die gesellschaftlich ausgegrenzt und unterdrückt werden. Das Recht auf Bildung, welches für viele Menschen hier selbstverständlich ist, haben viele dort nicht. Wir verstehen Bildung als Schlüssel, der Perspektiven öffnet. Ob Schulbesuch, Gesundheitsvorsorge oder Aufklärungsarbeit zu sexueller Ausbeutung – eines verdeutlichen all diese Aspekte:  wie wichtig Bildung in diesem Kontext ist.

MEHR ÜBER "INDIEN: FREIHEIT"

Wenn Sie sich für den Newsletter zu diesem Projekt anmelden möchten, schreiben Sie uns gerne eine kurze E-Mail. Der Newsletter erscheint vierteljährlich.

Spenden heißt Helfen! Ganz gleich, ob Sie 50, 70 oder 150 Euro geben, ob es einmal ist oder regelmäßig: Jede Gabe ist wertvoll! Spenden


"Dreh den Hahn auf"

In zahlreichen Ländern dieser Erde ist sauberes Trinkwasser keine Selbstverständlichkeit. Auch das Wissen um Hygiene und die Ausbreitung von Krankheiten ist entscheidend, wenn es um die Gesundheit von Menschen geht. "Dreh den Hahn auf" konzentriert sich deshalb darauf, Menschen Zugang zu Trinkwasser bereitzustellen und sie über Hygienemaßnahmen aufzuklären. Diese Aufklärung und das erworbene Wissen wirken sich meist auch auf weitere Teilbereiche ihres Lebens aus. 

MEHR ÜBER "DREH DEN HAHN AUF"

Installierter Wasserfilter mit "Dreh den Hahn auf"

Blogstory zu "Dreh den Hahn auf"

Wenn sauberes Wasser keine Selbstverständlichkeit ist, sehen sich Familien in Kambodscha vor eine Herausforderung gestellt. Lesen Sie am Beispiel zweier Familien, wie sie diese Herausforderung mithilfe des Projekts "Dreh den Hahn auf" meistern und wie es das Leben dieser Familien grundlegend verändert...

WEITERLESEN


Schulung in Erster Hilfe an Säuglingen

"Baby-Not-Projekt"

Wie wichtig die gesundheitliche Vorsorge während und nach der Schwangerschaft ist, können insbesondere Frauen, die selbst Mütter sind, bestätigen. Eine medizinische Begleitung ist zwar in Deutschland selbstverständlich, aber in Ländern wie die Philippinen oder Myanmar bringen Frauen ihre Babys in der Regel ganz allein zur Welt. Dies birgt große gesundheitliche Risiken. Durch das Projekt können medizinische Mitarbeiter ausgebildet und geschult werden, um den Schwangeren kompetent zur Seite zu stehen und die anschließende Geburt professionell zu betreuen.

MEHR ÜBER DAS "BABY-NOT-PROJEKT"


"Die größte Reise"

"Weihnachten im Schuhkarton" strahlt über den Moment der Geschenkübergabe hinaus. Lokale Partner im jeweiligen Empfängerland sind daran interessiert, die Familien auch danach weiter zu begleiten, um ihnen mit praktischen Hilfsangeboten zur Seite zu stehen. Unter anderem machen sie den Eltern und Kindern das Angebot den Glaubenskurs "Die größte Reise" zu besuchen. Kindgerecht wird ihnen dort mehr über den christlichen Glauben und die Hoffnung, die wir in Jesus Christus haben, erzählt. Vielen Kindern und Eltern wird durch dieses Wissen eine neue Perspektive und neuer Mut geschenkt. 

MEHR ÜBER "DIE GRÖSSTE REISE"

Zwei Kinder beim Lesen der Broschüre "Das größte Geschenk"