Dreh den Hahn auf


Versorgen Sie Familien mit Wasserfiltern

Sauberes Wasser für alle durch Wasserfilter

Weltweit haben derzeit rund 660 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Sie kämpfen ums Überleben, weil sie verschmutztes Wasser trinken, welches sie aus sumpfigen Flüssen und verschmutzten Teichen schöpfen. Dies ist heute noch eine der Hauptursachen für Krankheiten wie Typhus, Cholera und Durchfall.

Gemeinsam mit Ihnen kämpfen wir in Kambodscha gegen die Wasserkrise, indem wir im Rahmen des Projektes „Dreh den Hahn auf“ Wasserfilter installieren und die Einrichtung von Latrinen fördern. Ein Bio-Sand-Wasserfilter vernichtet bis zu 99,5 % aller Keime und Bakterien und verwandelt verschmutztes Wasser in gereinigtes Trinkwasser. Damit die Wasserfilter und Latrinen einen langfristigen Nutzen haben, achten wir auf Nachhaltigkeit durch die Nutzung von lokalen Ressourcen und Materialien sowie die Einbindung einheimischer Mitarbeiter beim Bau und bei der Wartung.
„Dreh den Hahn auf“ leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung von Krankheiten und der Kindersterblichkeit in Kambodscha.

Was wir tun

  • Gemeinsam mit Kirchengemeinden vor Ort und den Dorfältesten werden Dorfbewohner zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Dabei werden die Bewohner interaktiv für das Thema Hygiene und Wasserversorgung sensibilisiert.
  • Interessierte Familien nehmen dann an einem eintägigen Workshop teil. Dabei werden sie in Sanitär- und Hygienefragen geschult und ihnen wird die Handhabung des Bio-Sand-Wasserfilters ausführlich erläutert.
  • Familien erhalten einen Bio-Sand-Wasserfilter. Weitere Haushalte bekommen die Möglichkeit, durch Spenden subventionierte Latrinen zu installieren.
  • Durch die Zusammenarbeit mit Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen kommen die unterstützten Familien in Kontakt mit Christen vor Ort und können so weitere Angebote der beteiligten Partner wahrnehmen.

 

Was bedeutet WASH?

Der Mangel an sauberem Trinkwasser hat Folgen: Krankheiten wie Typhus, Cholera und Durchfall gehören zum Alltag hunderttausender Familien. Alle 90 Sekunden stirbt ein Kind an den Folgen von verunreinigtem Wasser. Im Kontext der Entwicklungszusammenarbeit spricht man bei Projekten wie »Dreh den Hahn auf«, die der Besserung von Wasserversorgung, der sanitären Gegebenheiten und der Hygiene dienen, kurz von WASH-Projekten.

Wie funktioniert der Filter?

Der Bio-Sand-Wasserfilter ist eine simple Konstruktion. Er wird größtenteils aus Materialien vor Ort hergestellt. Er produziert bis zu einem Liter sauberes Wasser pro Minute. Täglich werden auf diese Weise mindestens sechs Personen pro Filter mit Trinkwasser versorgt.


Spenden heißt Helfen! Ganz gleich, ob Sie 1, 100 oder 1.000 Euro geben, ob es einmal ist oder regelmäßig: Jede Gabe ist wertvoll! Spenden

Weniger krank und mehr Geld - dank eines Wasserfilters

Deng Taeng lebt mit ihren drei Kindern in dem kleinen kambodschanischen Dorf Nimith, nur unweit von der Grenze zu Thailand entfernt. Den Lebensunterhalt verdient sich die Familie als Bauern. Das durchschnittliche Pro-Kopf-Einkommen liegt in Kambodscha bei umgerechnet rund 85 Euro im Monat. Familien auf dem Land wie die von Taeng haben durchaus deutlich weniger zum Leben. Ihren Bedarf an Trinkwasser deckten sie mit Regenwasser aus Tümpeln und Flüssen. Nur manchmal kochten sie das Wasser vor dem Trinken ab – denn das kostet Zeit und Geld für Brennholz. Die Folge: Immer wieder wurden sie und ihre Kinder krank. Für die medizinischen Behandlungen mussten sie in einem Jahr etwa ein Monatseinkommen aufwenden.

Seitdem die Familie den Filter hat, trinken sie nur noch das gereinigte Wasser. "Meine Kinder und ich sind viel gesünder. Wir sparen Geld, weil wir weniger für Medizin und für Brennholz zum Abkochen des Wassers ausgeben müssen. Wir sind sehr glücklich.", berichtet Frau Taeng erleichtert.