Humanitäre Hilfe


Wir helfen bei Katastrophen und Krisensituationen!

Wie Sie geholfen haben

In einem ersten Schritt unterstützten wir die Flüchtlingshilfe unserer Partnerorganisation auf der Balkanroute. Die Maßnahmen umfassten sowohl materielle Hilfe als auch seelsorgerliche Angebote.

  • In Griechenland, Serbien und Kroatien wurden mehr als 40 Tonnen Lebensmittel an über 60.000 Personen verteilt.
  • In Ländern wie Mazedonien erhielten Flüchtlinge Rucksäcke mit wichtigen Utensilien wie Decken, Hygieneartikeln, Windeln sowie Süßigkeiten und Spielzeug für Flüchtlingskinder. Insgesamt wurden mehr als 53.000 Personen bedacht.
  • Ebenso ermöglichten unsere Partner die Wasserversorgung für etwa 67.000 Flüchtlinge.  

Wie wir mit Ihrer Unterstützung weiter helfen:

Mitarbeiter unserer Partnerorganisation sind nach wie vor in Griechenland vor Ort. In Zusammenarbeit mit Regierungsbehörden, anderen NGOs und Kirchengemeinden kümmern sie sich um die wachsende Zahl von Flüchtlingen, die in das Land kommt. Die Aktivitäten konzentrieren sich dabei nicht nur auf die Insel Lesbos, sondern auch weitere Inseln (Leros, Kos, Chios und Samos) sowie die Hauptstadt Athen. Die Hilfsmaßnahmen umfassen:

  • Verteilung von Kleidung, Wasser, Nahrung und Hygieneartikeln
  • Freizeitangebote für traumatisierte Familien
  • Sportcamps 

Spenden heißt Helfen! Ganz gleich, ob Sie 1, 100 oder 1.000 Euro geben, ob es einmal ist oder regelmäßig: Jede Gabe ist wertvoll! Spenden

Liebe schenken - mit "Weihnachten im Schuhkarton"

Die Flüchtlingskinder leiden am meisten unter der schwierigen Situation. Sie haben sich weder selbst für die Flucht entschieden, noch können Sie etwas für die schwierige politische Situation. Uns ist es wichtig, diesen Kindern zu zeigen, dass sie geliebt sind – von Gott und den Menschen. Dabei kümmern wir uns nicht nur an den „Hot Spots“ der aktuellen Flüchtlingsströme um bedürftige Kinder, sondern wollen auch die Kinder im Blick haben, die in ihrer Heimat leben und permanent unter schwierigen Bedingungen leben. 50 % der eingegangenen Spenden werden daher für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ verwendet. Im Rahmen der Verteilungen 2016/2017 werden beispielsweise in der Ukraine auch wieder Kinder beschenkt werden, die in der Folge des Ukrainekonflikts ihre Heimat verloren haben und somit auch Flüchtlinge sind.

Auf der Suche nach einem Zuhause

Was ist Heimat? Wo ist mein Zuhause? Fragen, die sich viele Flüchtlinge stellen. Da tut es gut, wenn neben der materiellen Hilfe Mitarbeiter auch zuhören und Hoffnung anbieten.

Weiterlesen