Naturkatastrophe in Indonesien


Ihre Spende zählt!

Erdbeben und Tsunami in Indonesien

Am Wochenende traf die Insel Sulawesi in Indonesien ein schweres Erdbeben mit anschließendem Tsunami. Das Ausmaß der Not wird erst jetzt immer deutlicher. Hilfe, auch aus dem Ausland, wird dringend benötigt.

Ein Erdbeben der Stärke 7,5 auf der Richterskala löste einen anschließenden Tsunami mit Wellen von bis zu sechs Metern aus. Nach neuesten Schätzungen kamen dabei mindestens 1350 Personen ums Leben. Erfahrungsgemäß steigt die Zahl der Toten in den Stunden und Tagen danach weiter an, da viele Menschen noch vermisst werden oder in Trümmern von Häusern eingeschlossen sind. Nach ersten Einschätzungen sind ca. 65.000 Häuser zerstört und rund 200,000 Menschen benötigen schnelle Hilfe.

 

Jetzt spenden

Spenden für die Betroffenen

Samaritan’s Purse, unser internationales Netzwerk, arbeitet nun intensiv mit lokalen Partnern vor Ort zusammen, um den Opfern schnellstmöglich helfen zu können. Medizinische Versorgung und sauberes Trinkwasser werden jetzt am dringendsten benötigt.

Am Dienstag, 02.10 gab es erneut Nachbeben im Osten des Landes, welche Panik unter den Betroffenen auslösten. Die Situation ist weiterhin angespannt. Nun hat am gestrigen Mittwoch, 03.10, ein Vulkan auf der Insel Asche in die Luft geschleudert. Spenden Sie jetzt und unterstützen Sie die Opfer vor Ort.

Die Angst der Menschen und das Ausmaß der Katastrophe wachsen von Tag zu Tag. Unterstützen Sie die Menschen vor Ort mit Ihrer Spende und tragen Sie dazu bei, dass die Opfer des Erdbeben und Tsunamis schnell Hilfe erfahren. 

Jetzt spenden!