Humanitäre Hilfe


Wir helfen bei Katastrophen und Krisensituationen!

Wiederaufbau für die Philippinen

Im November 2013 hat der stärkste Sturm, der je auf Land getroffen ist, ganze Landstriche der Philippinen verwüstet. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 380 Kilometer pro Stunde hinterließ der Taifun "Haiyan" eine Schneise der Verwüstung.

Auf die Soforthilfe folgte der Wiederaufbau
Wir hatten mit unserer Partnerorganisation Samaritan's Purse sofort reagiert: Im ersten Schritt wurden u. a. Lebensmittel und Hygienepakete verteilt sowie Wasserfiltrationsanlagen installiert. Punktuell gab es auch weiterhin Verteilungen von Hilfsgütern. Nach der akuten Nothilfe konzentrierten sich die Tätigkeiten aber nun auf den Wiederaufbau. So wurden vor Ort große Mengen Bäume eingekauft und zu Bauholz weiterverarbeitet. Bedürftige erhielten von unseren Mitarbeitern neben Brettern auch Nägel und Planen, um sich eine vorübergehende Unterkunft bauen zu können. Ziel war es, 10.000 Familien ein Obdach gehen zu können.

Im Februar 2014 konnten 1.018 Menschen durch mobile Arztteams medizinisch versorgt werden. Nachdem eine Straße nach Mabini, die auf der Halbinsel Calumpang liegt, geöffnet wurde, gehörten wir zu dem ersten Team, das diese Gegend seit dem Wirbelsturm aufgesucht hat. Die Bedingungen waren noch schlechter als in den anderen Hilfsgebieten. Unter anderem rettete das Team ein neun Monate altes Baby, das unterernährt und dehydriert war.



Bernd Gülker im Katastrophengebiet

Anfang 2014 besuchte unser Geschäftsführer Bernd Gülker das Katastrophengebiet auf den Philippinen und machte sich selbst ein Bild von den Wiederaufbaumaßnahmen, die von Geschenke der Hoffnung unterstützt wurden.

Weiterlesen